Turmfalkentagebuch

Mein Großvater hat in einer Kirche seines Wohnortes Nistkästen für Schleiereulen angebracht. Im vergangenen Jahr, nisteten dort allerdings keine Eulen, sondern Dohlen und Turmfalken – und die durften wir begleiten:

10. Mai 2021

Aus den Erzählungen meines Großvaters: „Turmfalken legen die Eier in Serien – das heißt sie legen an 5-7 verschiedenen Tagen und machen zwischen den Eiern Pausen von teilweise sogar wenigen Tagen. Dann brüten sie auch erst, wenn das Gelege fast vollständig ist.“

(Erst wenn die Eier bebrütet werden, wird die Entwicklung des Embryos im Ei fortgeführt. Der Elternvogel, der hauptsächlich das Brüten übernimmt, bekommt am Bauch einen sogenannten Brutfleck. Hormonell bedingt fallen diesem Vogel dann zum Ende der Eiablage an einer Stelle am Bauch die Federn aus. Dies ermöglicht einen direkteren Kontakt und somit bessere Wärmeübertragung zu den Eiern. Die ideale Bruttemperatur liegt bei 38 °C.)

„Du wirst immer sehen, dass der letzte ein Kümmerling ist. Wenn die anderen schon befiedert sind, hat der noch einen Flaum.“


06. Juni 2021

Die Turmfalkenküken sind geschlüpft !! Turmfalken sind Nesthocker – das bedeutet, dass sie nach dem Schlüpfen erst einmal im Nest bleiben und auf ihre Eltern angewiesen sind. Wie ihr erkennen könnt, sind die Küken lediglich mit leichtem Flaum bedeckt. Der hält noch nicht sonderlich warm und deswegen müssen sie noch von der Mutter gewärmt werden. Wenn die Eltern gerade nicht da sind, kuscheln sich die Geschwister aneinander und wärmen sich gegenseitig. Am liebsten fressen Turmfalken Mäuse und andere kleine Wirbeltiere. Das Weibchen verlässt in den ersten Tagen lediglich das Nest, um vom Männchen Futter entgegenzunehmen.



01. Juli 2021 

Die jungen Turmfalken sind jetzt etwa einen Monat alt und vollständig gefiedert. Jetzt beginnt die Zeit der erstes gemeinsame Flug- und Jagdversuche, kleinerer Erkundungs- und Entdeckungstouren. Sie werden flügge – verlassen also ihr Nest. Für die ungeübten Flieger ist dies gar nicht mal so ungefährlich und kann auf Grund der fehlenden Erfahrung zu teilweise tödlichen Unfällen führen. In den nächsten vier Wochen bleiben die Turmfalken noch in der Nähe ihres Nestes und werden von ihrer Mutter begleitet und mit Nahrung versorgt. Sie toben herum, erkunden zusammen was essbar ist, lernen voneinander und miteinander. Sobald sich die jungen Turmfalken selbstständig versorgen können, verlassen sie das Revier ihrer Eltern und suchen sich ein eigenes.

Interessant: Um für ihre Jagd Treffsicherheit zu erlangen, üben die Jungtiere, indem sie auf dem Boden liegende Steine anvisieren und anfliegen.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: